Nachrichtenarchiv Kuwait

Der wachsende Wohnraumbedarf der einheimischen Bevölkerung soll vor allem durch den Bau neuer Städte gedeckt werden. Auch das "Silk City"-Projekt ist wieder im Gespräch.

Kuwait will Ölförderkapazitäten um ein Drittel ausbauen. Die Gasproduktion soll vervierfacht und der Raffinerieausstoß verdoppelt werden. Erste Projekte wurden vergeben.

Kuwait benötigt zusätzliche Kraftwerke und sucht private Investoren. Vergaben von konventionellen und solaren Projekten werden erwartet.

Die Kapazitäten der Meerwasserentsalzungsanlagen sollen mittelfristig kräftig steigen. Auch im Abwassersektor sind neue Projekte in der Pipeline.

Folgende Indikatoren sind unter anderem enthalten: Einwohner, Bevölkerungsdichte, Währung, Wechselkurs, Bruttoinlandsprodukt, BIP je Einwohner, BIP-Wachstum, Inflationsrate, Durchschnittslohn, Arbeitslosigkeit, Haushaltssaldo, Außenhandel, wichtigste Ein- und Ausfuhrgüter, wichtigste Handelspartner, ausländische Direktinvestitionen, Länderbonität, Devisenreserven, Außenhandel mit der EU und Deutschland, wichtigste deutsche Ein- und Ausfuhrgüter.

Das Wachstum des dominierenden Ölsektors in Kuwait schwankt. Die Nicht-Öl-Wirtschaft entwickelt sich hingegen positiv, wird aber erst langfristig eine tragende Rolle einnehmen.

Kuwait plant für Verkehr, Strom, Wasser und Gesundheit Projekte im Gesamtwert von rund 90 Milliarden US-Dollar. Viele Zeitpläne und Finanzierungen sind aber noch unklar.

Die Nicht-Öl-Wirtschaft zeigt kontinuierliches, aber nur mäßiges Wachstum. Kuwaits "New Vision 2035" wartet auf private Investoren.

Das Programm "New Kuwait Vision 2035" plant hohe Investitionen in die Bereiche Städtebau, Transport, Energie und Gesundheit.

Chancen für deutsche Unternehmen in den Bereichen Verkehr und Energie